3D-Modell der Kreuter’schen Karten

Lukas Lammers (2024). 3D-Modell der Kreuter’schen Karten [Data set]. TIB. https://doi.org/10.57807/stcuppox

Retrieved: 23:07 27 May 2024 (UTC)

Das Modell ist eine Visualisierung der Kreuter’schen Karten und gibt Details Kölns vor 1840 wieder. Die Karten entstanden zwischen 1850 und 1857 und bilden große Teile der Innenstadt Kölns ab, bevor es Mitte des 19. Jahrhunderts zu tiefgreifenden Veränderungen im Stadtbild kam. Fassaden mittelalterlicher Bausubstanz werden ebenso wiedergeben wie die Grenzen der Pfarrbezirke. Dazu hielt Franz Anton Kreuter, der die Karten zeichnete, in schriftlichen Annotationen weitere Informationen fest. Dies sind häufig Hausnamen, Bewohner und Geschäfte sowie historische Ereignisse. Aus den 112 physischen Dokumenten in Kreuters Topographischer Sammlung wurde dieses Modell zusammengestellt, das die Karten dreidimensional visualisiert. Auf Grundlage dieses Modells entstanden zwei interaktive Anwendungen und ein kurzes Video. Das Video auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=IhEugtEpMKc Die Desktop-Anwendung Kreuter_3D: https://doi.org/10.5281/zenodo.10580403 Die Virtual-Reality Anwendung für die Meta Quest 2: https://doi.org/10.5281/zenodo.10580516 Das Projekt war Bestandteil des praktischen Teils der Masterarbeit von Lukas Lammers (Hier Link einfügen, sobald verfügbar.) Die physischen Dokumente der Sammlung befinden sich im Historischen Archiv mit Rheinischem Bildarchiv der Stadt Köln, in der Verzeichniseinheit 337, 1 bis 112.

Daten und Ressourcen

Zusätzliche Informationen

Feld Wert
Vorschau https://data.fid-bau.de/xsg8/_workbench/index.html
Autor 1 Lukas Lammers
Verantwortlicher Lukas Lammers
Zuletzt aktualisiert März 8, 2024, 14:18 (UTC)
Erstellt März 8, 2024, 14:16 (UTC)
Workbench-ID 10.82319/nvxx-dk54